Die ausländische Steuerberatungsgesellschaft - und ihre Eigenvertretung beim Bundesfinanzhof

Die ausländische Steuerberatungsgesellschaft — und ihre Eigenvertretung beim Bundesfinanzhof

Eine aus­ländis­che Steuer­ber­atungs­ge­sellschaft, die nach deutschem Recht nicht befugt ist, sich beim Bun­des­fi­nanzhof selb­st zu vertreten, kann diese Befug­nis auch nicht aus der Dien­stleis­tungs­frei­heit her­leit­en. Dies entsch­ied jet­zt der Bun­des­fi­nanzhof im Falle ein­er Kap­i­talge­sellschaft britis­chen Rechts (Ltd.) mit ein­er Nieder­las­sung in den Nieder­lan­den, deren Gesellschafter und Geschäfts­führer (“direc­tor”) zwei Per­so­n­en

Weiterlesen
Zurückweisung eines Bevollmächtigten im Besteuerungsverfahren

Zurückweisung eines Bevollmächtigten im Besteuerungsverfahren

Die Zurück­weisung eines Bevollmächtigten nach § 80 Abs. 5 AO a.F. durfte sich jeden­falls dann auf alle anhängi­gen und kün­fti­gen Ver­wal­tungsver­fahren des Voll­macht­ge­bers im Zuständigkeits­bere­ich eines Finan­zamts beziehen, wenn die Ver­fahren von der erteil­ten Voll­macht umfasst wur­den. Dies entsch­ied jet­zt der Bun­des­fi­nanzhof im Falle ein­er Kap­i­talge­sellschaft britis­chen Rechts (Ltd.) mit

Weiterlesen
Steuerberatung durch eine EU-Steuerberatungsgesellschaft

Steuerberatung durch eine EU-Steuerberatungsgesellschaft

Steuer­ber­atungs­ge­sellschaften, die in einem anderen Mit­glied­staat der EU niederge­lassen sind, sind nach § 3a StBerG unter den im Einzel­nen fest­gelegten Voraus­set­zun­gen zu ein­er vorüberge­hen­den und gele­gentlichen Hil­feleis­tung in Steuer­sachen “auf” deutschem Gebi­et befugt. § 3a StBerG erfasst nicht gren­züber­schre­i­t­ende Dien­stleis­tun­gen ohne physis­chen Gren­züber­tritt der für die Steuer­ber­atungs­ge­sellschaft han­del­nden Per­so­n­en. Eine

Weiterlesen
Der ehemalige deutsche Steuerberater als niederländischer Belastingsadviseur

Der ehemalige deutsche Steuerberater als niederländischer Belastingsadviseur

Wird die Bestel­lung als Steuer­ber­ater wegen Ver­mö­gensver­fall wider­rufen, gibt auch eine Bestel­lung als nieder­ländis­ch­er / bel­gis­ch­er Belast­ingsad­viseur und Belast­ingscon­sulent nicht das Recht zur geschäftsmäßi­gen Hil­feleis­tung in Steuer­sachen in Deutsch­land. Gemäß § 80 Abs. 5 AO sind Bevollmächtigte und Beistände zurück­zuweisen, wenn sie geschäftsmäßig Hil­fe in Steuer­sachen leis­ten, ohne hierzu befugt

Weiterlesen
Werbung vom Wirtschaftsprüfer - Berufsrecht vs. Dienstleistungs-Richtlinie

Werbung vom Wirtschaftsprüfer — Berufsrecht vs. Dienstleistungs-Richtlinie

Eine nationale Regelung darf für Wirtschaft­sprüfer kein absolutes Ver­bot von Kun­de­nakquise­hand­lun­gen vorse­hen. Ein solch­es durch die Dien­stleis­­tungs-Richtlin­ie unter­sagtes Ver­bot stellt nach einem Urteil des Gericht­shofs der Europäis­chen Union eine Beschränkung des gren­züber­schre­i­t­en­den freien Dien­stleis­tungsverkehrs dar. Die Dien­stleis­­tungs-Richtlin­ie, die von den Mit­glied­staat­en spätestens bis zum 28. Dezem­ber 2009 umge­set­zt wer­den musste,

Weiterlesen
Steuerberater durch Eignungprüfung

Steuerberater durch Eignungprüfung

Bürg­er der EU, die in einem anderen Mit­glied­staat zur Steuer­ber­atung berechtigt sind, kön­nen auch in Deutsch­land als Steuer­ber­ater bestellt wer­den, ohne die reg­uläre Steuer­ber­ater­prü­fung able­gen zu müssen; sie müssen sich lediglich ein­er sog. Eig­nung­sprü­fung unterziehen (§ 37a Abs. 2 Steuer­ber­atungs­ge­setz). Diese Eig­nung­sprü­fung kann jedoch nicht dazu genutzt wer­den, doch noch

Weiterlesen